CAD/CAM

Das CAD/CAM-Verfahren dient zur Planung, Modellierung und Herstellung von Keramikfüllungen, Keramikschalen oder Keramikkronen, bei dem auf herkömmliche Abformmaßnahmen verzichtet werden kann.
Dabei wird der präparierte Zahn mit einer Kamera optisch abgetastet und auf einen Bildschirm dargestellt.
Anhand dieser elektronischen Daten stellt eine Dreiachsen-Fräsmaschine aus einem Keramikblock z.B. die Keramikkrone her, die in der Regel noch in derselben Sitzung eingegliedert werden kann oder im zahntechnischen Labor noch verblendet wird, um eine naturgetreue Optik zu erzielen.

zurück zu Aktuelles