Festzuschuss

Festzuschuss ist die Bezeichnung für eine Form der Vergütung in der Gesetzlichen Krankenversicherung bei der Anfertigung oder Reparatur von Zahnersatz.

Der Patient erhält für eine definierte (zahn-) ärztliche Leistung einen „festen Zuschuss“, den Restbetrag muss er je nach Ausführung selbst tragen. Der Patient hat somit keinen Anspruch auf eine Sachleistung mit Eigenbeteiligung, sondern auf einen Geldbetrag. Dieser wird aus einem oder mehreren Festzuschuss-Beiträgen errechnet. Die Höhe des Festzuschussbetrages ist abhängig vom zahnmedizinischen Befund und dem jeweiligen Bonus.

Beispiel: Ein Backenzahn ist zerstört und muss überkront werden. Die Standardversorgung, auch Regelversorgung genannt, sieht eine Vollgusskrone aus Metall vor. Die Kosten für diese Vollgusskrone liegen in etwa bei 230 €. Bei einem Festzuschuss von 50 % muss der Patient noch 115 € selbst tragen. Je nach Bonus kann der Eigenanteil noch um 20 % oder 30 % sinken. Auf Wunsch kann sich der Patient auch für eine zahnfarbene Krone entscheiden und muss dementsprechend den Mehrpreis selbst entrichten.

zurück zu Aktuelles