GOZ

GOZ bedeutet Gebührenordnung für Zahnärzte. Diese bestimmt die Vergütung der zahnärztlichen Leistungen für Privatversicherte. Darüber hinaus regelt sie die Abrechnungshöhe für den Anteil von Behandlungen, die von den Kassenpatienten selbst getragen werden müssen. Die GOZ ist für alle Zahnärzte in Deutschland bei der Honorarfindung bindend.

Zusätzliche Leistungen für Kassenpatienten, die nicht im BEMA ( Bewertungsmaßstab zahnärztlicher Leistungen) enthalten sind, werden dem Kassenpatienten durch den Vertragsarzt ebenfalls entsprechend der GOZ in Rechnung gestellt.

Zur Bestimmung der Gebühr wird der Gebührensatz mit einem Steigerungsfaktor multipliziert. Der Gebührensatz ist der Betrag, der sich ergibt, wenn die Punktzahlt der einzelnen Leistungen des Gebührenverzeichnisses mit dem Punktwert vervielfacht wird.

Beispiel: Gebührenposition 0100, intraorale Leitungsanästhesie; Bewertung 70 Punkte

Daraus erechnet sich eine 1-facher Gebührensatz von 3,94 € (Punktzahl mal Punktwert: 70x 5,62421 Cent)

zurück zu Aktuelles