Prothese

Die Prothese dient zum Ersatz einiger oder aller fehlenden Zähne. Die Prothese besteht aus der Prothesenbasis und den daran befestigten künstlichen Zähnen. Diese werden in der Farbe eventuell noch an die vorhandenen Zähne angepasst. Die Anfertigung von Prothesen unterscheidet sich grundsätzlich in eine zahnärztliche und eine zahntechnische Tätigkeit. Die Abdrucknahme, Bissbestimmung, Farbauswahl und die Eingliederung einer Prothese sind nach dem Zahnheilkundegesetz ausschließlich zahnärztliche Maßnahmen und unterliegen den Bestimmungen des Dienstvertrages. Die Anfertigung einer Prothese erfolgt in einem sogenannten Dental-Labor.

Eine grobe Einteilung nach Art der Prothesenform erfolgt nach unterschiedlichen Kriterien:

  • Anzahl der noch vorhandenen Zähne: Teilprothese bzw. Vollprothese
  • Herausnehmbarkeit durch den Patienten:
  • – festsitzend: kann nur vom Zahnarzt entfernt werden
    – kombiniert: Kombination zwischen herausnehmbar und festsitzend, wird auch als Kombiprothese bezeichnet, d.h. ein Teil befindet sich als festsitzendet Zahnersatz an den Pfeilerzähnen und der andere Teil kann vom Patienten entfernt werden.

  • Art der Abstützung im Restgebiss/Kiefer:
  • – schleimhautgetragene, die Prothese stützt sich nur an der Kieferschleimhaut ab, wie z.B. eine Vollprothese oder auch die provisorischen Prothesen.
    – paradontalgestützte Prothese: diese Prothesenart stützt sich nur auf den noch vorhandenen Zähnen ab
    – und einer Kombination beider Abstützungen (ist der Regelfall bei Teilprothesen).

Eine andere Einteilung der Prothese kann nach dem Verwendungszweck erfolgen:

  • Interimsprothese: wird auch als Provisorium bezeichnet. Die Prothese wird nur für einen bestimmten Zeitraum getragen, solange bis die endgültige Versorgung nach Abheilung erfolgen kann.
  • Immediatersatz (Sofortprothese): Die Prothese wird unmittelbar nach dem Entfernen von Zähnen eingesetzt und nach Knochenabheilung durch eine Unterfütterung zum Endgültigen Zahnersatz umgearbeitet. Dieses Vorgehen wird oft beim Anfertigen einer Vollprothese angewendet.
  • Resektionsprothese: Diese Form der Prothese wird selten eingesetzt, da diese nach umfangreichen Kieferknochenentferungen zum Einsatz kommt.
  • Epithesen: Diese Prothese wird zur Defektdeckung im sichtbaren Bereich, wie z.B. Gesicht, Zahnfleisch eingesetzt. Diese Art der prothetischen Versorgung wird eher selten eingesetzt.

 

zurück zu Aktuelles