Quetschbiss

Der Quetschbiss ist eine einfache Form der Bissregistrierung. Der Patient beißt in habitueller Okklusion (Gewohnheitsmäßig eingenommene statische Okklusion) meist auf eine vorher plastisch gemachte Wachsplatte, es kann auch Kunststoff oder Silikon verwendet werden, welche an den Berührungspunkten der Ober- mit dem Unterkieferzähnen von den Antagonisten durchbissen wird.

Ansonsten zeigen die Impressionen eine ungefähre Form der Kauflächen.

Häufig kann ein Quetschbiss zur genauen Verschlüsselung der Kieferrelationen auf dem Modell ausreichen. In unklaren Fällen und Situationen sollte auf beständigere bzw. stabilere Materialien und Methoden zurückgegriffen werden.

zurück zu Aktuelles